Perdita

PerditaPerdita | Paul Domino | amazonpublishing | erschienen 2015
ISBN 9781503948631 | 4.99€

Über Paul Domino:
Domino wurde 1969 in Hildesheim geboren; seit über 15 Jahren unterrichtet er mittlerweile in München Latein und Deutsch an einem Gymnasium. Verheiratet ist er mit einer Italienerin, von ihr hat er eine Tochter. Den Sommer verbringt die Familie bei Dominos Schwiegereltern in der Toskana. Dort entstehen und spielen Dominos Krimis um Capitano Bardi.

Die Deutsche Eva van Laak entdeckt auf einem ihrer Morgenspaziergänge einen leblosen Körper in den Weinbergen. Nachdem sie Capitano Bardi, Leiter der Carabinieri-Wache in San Pietro, informiert hat, inspiziert dieser den Weinberg – aber der Körper ist verschwunden. Kurz darauf werden Bardis Freund Mirri sowie ein Mönch des nahegelegenen Klosters vermisst gemeldet. Gibt es einen Zusammenhang zwischen diesen Vorfällen? Und was hat der Pfarrer von San Pietro mit der Sache zu tun?
Besonders in den Reihen der Kirche stößt Bardi bei seinen Ermittlungen auf eine Mauer des Schweigens.

Mir hat Perdita sehr gut gefallen. Es war wieder ein Krimi ganz nach meinem Geschmack: Wenig „Rumgeballer“ und viel Kopfarbeit.
Manchmal hat mich Bardi sehr an Donna Leons Commissario Brunetti erinnert. Mich persönlich hat das nicht gestört, da ich diese Reihe toll finde. Aber wer Brunetti nicht mag, sollte von Bardi die Finger lassen.
Das Buch liest sich flüssig, einfach sehr entspannt. Ich hab mich gleich in die Toskana versetzt gefühlt. Das Einzige, was ich als störend empfand, waren die Landschaftsbeschreibungen, die zum Teil wirklich ausgeartet sind. Natürlich will ich wissen, wo sich das ganze abspielt. Aber Landschaftsbeschreibungen, die sich über eine halbe Seite hinziehen, ohne für das Fortschreiten der Geschichte relevant zu sein, sind irgendwann nur noch langweilig.
Mit Capitano Bardi und besonders seinem Assistenten Emanuele sind Domino sympathische Charaktere gelungen. Auch die Nebencharaktere werden in ihren Unterschieden und Eigenarten gelungen dargestellt.
Mittlerweile gibt es schon den zweiten Krimi um Capitano Bardi und ich werde mir den bestimmt auch zulegen.

„Versuch, die Vergangenheit zu vergessen. Jetzt fängt ein neues Leben an.“
– Capitano Giulio Bardi

5Sterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s