Gemeinsam Lesen #10

Guten Morgen ihr Lieben!

Und schon bewegen wir uns im zweistelligen Bereich, was meine Teilnahme an der Aktion Gemeinsam Lesen von Schlunzen-Bücher angeht. Dann mal los!

Karl_der_Große1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Im Augenblick lese ich Karl der Große – Der Roman seines Lebens von Thomas R. P. Mielke. Ich bin auf Seite 251 von 663.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Bereits am nächsten Tag konnten die inzwischen in Düren eingetroffenen Edlen aus dem ganzen Reich ein ungewöhnliches und unerwartetes Schauspiel miterleben.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Karl den Großen kennt jeder aus dem Geschichtsunterricht und obwohl er mich immer sehr interessiert hat, weiche ich mit dieser Meinung von der Allgemeinheit ab (und ganz besonders von der Allgemeinheit meiner Klassenkameraden). Es wundert mich daher nicht, dass ich das Buch toll finde. Allerdings glaube ich, dass es auch gefallen würde, wenn man in Schulzeiten kein besonders großer Fan der Person und ihrer Zeit war.

4. Warst du schon jemals oder bist du aktuell in einen Buchcharakter verliebt?
Das finde ich eine schwierige Frage. Ich habe einmal geschrieben, dass ich einen Liebesroman normalerweise nur dann gut finde, wenn ich am Schluss ein kleines bisschen in die männliche Hauptperson verliebt bin.
Auf der anderen Seite verliebe ich mich ja durch die Augen der weiblichen Hauptperson in den Charakter; ich fühle ja mit ihr mit (dieses Mitfühlen macht am Ende vermutlich den guten Roman aus, wenn man mal genauer darüber nachdenkt). Deswegen würde ich mich wahrscheinlich doch eher nicht in die Person verlieben, wenn sie plötzlich genau wie beschrieben vor mir stünde.
Ob die Frage damit beantwortet ist? Nach reiflichem Überlegen, würde ich kurz und knapp auf die obige Frage mit „Nein“ antworten.

Liebe Grüße,
Celina xx

Advertisements

Ein Kommentar zu „Gemeinsam Lesen #10

  1. Hallo Celina, 🙂
    ich kann dir bei der vierten Frage nur zustimmen. Ich verliebe mich mit der Protagonistin in den Charakter, ja, oder auch „durch die Augen“. Das ist eine gute Formulierung. 🙂
    Viel Spaß noch mit deinem Buch. 🙂

    Liebe Grüße,
    Marina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s