Rezension – Adele. Ihre Songs, ihr Leben

Vielen Dank an NetGalley.de und HarperCollins für dieses Rezensionsexemplar!
Link zur Verlagsseite

Sean Smith hat schon zahlreiche Biographien über unterschiedliche Stars der heutigen Zeit geschrieben und widmet sich nun Adele. Diese zählt mit über 100 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Musikerinnen des 21. Jahrhunderts (Quelle: Wikipedia). Smith widmet sich ihrem Werdegang als Sängerin und der Frage, wie sie zu ihrem Ruhm kam.

***
Ich habe mich entschieden, in diesem Beitrag auf eigene Fotos vom Buch zu verzichten. Stattdessen sind Bilder von Adele im Laufe der Zeit zu sehen, außerdem habe ich einige meiner liebsten Songs von ihr eingefügt.
***

Fangen wir direkt mit einem meiner Lieblingssongs an: River Lea ist von ihrem dritten Album, 25, aus dem Jahr 2015.
In diesem Video davon sind einige Aspekte zu sehen, die Smith in der Biographie immer wieder anspricht und welche das Publikum für Adele einnehmen. Mir persönlich gefällt vor allem ihr Lachen. Es scheint immer von Herzen zu kommen und pure Lebensfreude auszustrahlen. Ich kann es mir nie verkneifen, mit zu lachen, einfach nur, weil ich ihr Lachen so toll finde!
Offensichtlich wird aber auch, dass sie eine Perfektionistin ist. Ehrlich gesagt muss ich zugeben, dass mir nicht einmal aufgefallen ist, dass sie „out of breath is“, bis sie es gesagt hat.

Smith geht auf ihren familiären Hintergrund ebenso ein wie die Entwicklung ihrer Karriere. Einmal abgesehen von Adele ist der große Star in diesem Buch (bzw. ihrer Geschichte) ihre Mutter – das sieht, wenn man dieser Biographie glauben darf, wohl auch Adele selbst so.
Penny war erst 18, als sie mit Adele schwanger wurde und dass es nicht das Allerleichteste ist, so jung ein Kind zu bekommen und sich mit „Anhang“ ein eigenes Leben aufzubauen, kann sich vermutlich jeder denken. Doch diese junge Mutter zeigt, dass es immer eine Möglichkeit gibt, einen anständigen Menschen großzuziehen und sich dennoch selbst auch weiterzuentwickeln.
Insofern war sie für mich das eigentlich Inspirierende des Buches: es gibt immer einen Weg, eine Möglichkeit, trotz aller Widrigkeiten oder Probleme.

Mutter zu sein ist jetzt das Wichtigste für sie.
– Pos. 3309 Kindle-Edition

Im Zusammenhang mit ihrem Privatleben fand ich vor allem Adeles Verhalten gegenüber ihrem Sohn Angelo sehr berührend. Ganz offensichtlich geht es ihr nicht darum, aus seiner Geburt irgendeinen kommerziellen Nutzen zu ziehen (sie und ihr jetziger Mann Simon verklagten eine britische Fotoagentur für die Nutzung von Paparazzi-Fotos ihres gemeinsamen Sohnes); selbst den Namen hielt sie verhältnismäßig lange unter Verschluss.
Mir hat sie das sympathisch gemacht, da ich es nie verstanden habe, wie Promis ihre Kinder dem Scheinwerferlicht aussetzen können, scheinbar ohne mögliche Folgen nachzudenken.

Ich hatte Adele nicht wirklich auf dem Schirm, bis ihr Song Rolling in the Deep erschien. Erst während des Lesens habe ich festgestellt, wie viele Songs von Adele ich tatsächlich kenne. Wirklich lieben gelernt habe ich sie aber erst mit Skyfall im Jahr 2011. Obwohl ich den Film nie gesehen habe, lief der Song bei mir rauf und runter und auch heute höre ich ihn noch sehr gerne.
Für mich war es auch sehr interessant, einen Einblick in die Entstehensgeschichte eines Songs (bzw. mehrerer Songs) zu bekommen. Mir war einfach nicht klar, wie viele Menschen letztendlich auch unterschiedlichste Weise hinter einem Lied stehen, das ich im Radio höre oder mir auf YouTube in der Dauerschleife anhöre.

Adele ist für mich ein großes Vorbild; nicht in musikalischer Hinsicht, da ich in dieser Richtung weder Talent noch Ambitionen habe, sondern in Bezug auf Selbstbewusstsein und diese zufriedene Ausstrahlung, welche Adele zu Eigen ist. Natürlich hat auch sie tagtäglich mit Problemen oder unangenehmen Aufgaben zu kämpfen, aber im Großen und Ganzen wirkt sie sehr im Reinen mit sich und ihrem Leben.

Zu ihrer eigenen Überraschung wurde Adele zu einer Mode-Ikone, zu einem Vorbild für ganz normale Frauen in ihrem Alter [meine Anm.: und jünger], in einer Zeit, als Mode extrem sexualisiert war.
– Pos. 3341 Kindle-Edition

Mein einziger Kritikpunkte an dieser hochinteressanten Biographie über einen sehr sympathischen Menschen sind einzelne Themengebiete, die in meinen Augen gar nicht oder zumindest nicht in der gegebenen Länge hätten behandelt werden müssen. Insbesondere im Mode- und Styling-Bereich wäre weniger mehr gewesen. Natürlich ist die Entwicklung ihres Stils wichtig und kann/muss im Zusammenhang mit ihrem Leben betrachtet werden. Aber nicht in dieser Ausführlichkeit, denn so interessant und wichtig sind die Namen von Stylisten etc. nun wirklich nicht.

Komplett übersprungen habe ich zudem das Horoskop für Adele am Ende des Buches, umso besser war dafür die Kurzbiographie, die ganz zum Schluss noch gegeben ist. Hier lassen sich die wichtigsten Daten auf einen Blick einsehen.

„Es geht darum, Dinge zu vermissen, von denen man gar nicht wusste, wie kostbar sie waren. Es geht um das, was war, was ist und was hätte sein können.“
– Adele über 25, Pos. 3236 Kindle-Edition

Send My Love (To Your New Lover) ist mein absolutes Lieblingslied von ihr!

Über Sean Smith:
Smith ist Großbritanniens führender Biograph der Berühmtheiten unserer Zeit. Er schrieb bereits Biographien über Princess Kate, Gary Barlow, Kim Kardashian und viele andere und stürmte damit bereits einige Male die Bestsellerlisten.
Quelle: Website des Autors

Weitere Meinungen zum Buch:
  • Stopfis Bücher („Adele ist eine wirklich bewundernswerte Frau, die eine starke Entwicklung durchgemacht hat“)
  • Ney Wonderland (5/5 Sterne; „Jeder ihrer Liedtexte hatte mich zum Nachdenken gebracht“)

Bildquelle Cover: HarperCollins
Bildquelle Adele (Kurzinfo): BBC (eigene Bearbeitung)
Bildquelle Noten: Homesticker
Bildquelle Adele als Kind: Mirror
Bildquelle Adele (2008): Zimbio
Bildquelle Adele (2015): Celebmix